16.08.2017 07:35

Air-Berlin-Insolvenz

Was Passagiere jetzt wissen müssen

Die schwer angeschlagene Niki-Mutter Air Berlin hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, nachdem ihr Großaktionär und Geldgeber Etihad Airways den Geldhahn zugedreht hat. Es sei derzeit nicht beabsichtigt, einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für den österreichischen Ferienflug-Ableger Niki und die Leisure Cargo zu stellen, hieß es. Die deutsche Regierung gibt Air Berlin einen Übergangskredit von 150 Millionen Euro, damit der Flugbetrieb fortgeführt werden kann.

Alle anzeigen