So, 19. August 2018

"Kann schiefgehen"

13.08.2017 19:53

Papst warnt vor Wahrsagern und Horoskopen

Wahrsagerei und Horoskope helfen den Menschen aus Sicht von Papst Franziskus nicht. "Wenn man sich nicht an das Wort des Herrn klammert, sondern Horoskope und Kartenleser konsultiert, dann beginnt man unterzugehen", sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag auf dem Petersplatz.

Es gebe im Leben immer wieder schwierige Situationen, in denen man Gegenwind spüre und sich auf den Glauben besinnen müsse. Dieser sei jedoch "kein Fluchtweg für die Probleme", der vor sämtlichen "Gewittern des Lebens" bewahre, so der Papst bei seinem traditionellen Angelusgebet. Vielmehr unterstütze der Glaube die Menschen auf ihrem Weg und gebe diesem einen Sinn.

Aufruf zu "festem Glauben"
Franziskus rief die Zuhörer zu "festem Glauben" auf, um "Stürme des Lebens zu überstehen und weiter auf dem Schiff der Kirche auszuharren", statt der Versuchung nachzugeben, in "verzaubernde, aber unsichere Schlauchboote der Ideologien, Moden und Slogans" umzusteigen.

Auch innerkirchlich gehörten solche Gegenwinde und Gewitter dazu, so der Papst. Schwierigkeiten und Prüfungen durchlebe die Kirche in allen Zeiten. Es gelte dann, nicht zu zweifeln: "Unsere Garantie zur Bewahrung vor dem Untergang ist der Glaube in Christus und sein Wort."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.