Mo, 16. Juli 2018

William und Harry:

23.07.2017 13:46

So verlief ihr letztes Gespräch mit Mutter Diana

20 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana haben ihre Söhne William und Harry über ihr letztes - und ziemlich kurzes - Gespräch mit der Mutter berichtet. Auch heute noch tue es ihnen leid, damals nicht länger mit Diana gesprochen zu haben, sagten die beiden Prinzen in einer britischen TV-Dokumentation.

Gut einen Monat vor dem 20. Todestag von Lady Di strahlt der britische Fernsehsender ITV am Montag eine 90-minütige Dokumentation über die "Königin der Herzen" aus.

William: "Über Mutter Diana zu sprechen, war heilsam"
"Es ist das erste Mal, dass wir beide über sie als Mutter gesprochen haben", sagte Prinz Harry (32) ITV zufolge. Prinzessin Diana sei die "beste Mutter der Welt" gewesen. "Sie hat uns mit Liebe überschüttet." Prinz William (35) hat es als "heilsamen Prozess" empfunden, über seine verstorbene Mutter zu sprechen. Das sagte der Zweite in der britischen Thronfolge laut einem Bericht der Nachrichtenagentur PA.

Harry bereut bis heute, "wie kurz das Telefon war"
"Sie hat damals aus Paris angerufen", sagte Harry, der damals zwölf Jahre alt war. "Ich kann mich nicht mehr unbedingt an das erinnern, was ich damals gesagt habe, aber ich werde wahrscheinlich für den Rest meines Lebens bereuen, wie kurz das Telefonat war." Es vergehe kein Tag, an dem sich die beiden Prinzen nicht wünschten, Diana sei noch immer da, sagte Harry. "Wir fragen uns, was für eine Mutter sie jetzt wäre, welche Rolle sie in der Öffentlichkeit spielen würde und was sie verändern würde."

William: "Sie wäre eine wunderbare Großmutter"
William erinnert sich daran, wie seine Mutter mehrere Topmodels, unter anderem Naomi Campbell und Cindy Crawford, in den Kensington-Palast eingeladen habe, um ihn zu überraschen. "Ich wurde knallrot und wusste nicht, was ich sagen sollte, tapste herum und stolperte auf meinem Weg die Stiege hinauf", sagte William. Er sei sich sicher, dass Diana eine wunderbare Großmutter wäre. Er halte die Erinnerung an seine Mutter wach, indem er mit seinen Kindern George und Charlotte ständig über "Oma Diana" spreche. Diana sei als Mutter sehr unkonventionell gewesen. "Du kannst so frech sein, wie du willst, lass dich nur nicht dabei erwischen", sei einer ihrer Ratschläge gewesen, berichtete Harry.

"Harry und ich hatten es total eilig, uns zu verabschieden"
Die beiden Prinzen waren am Tag des Unfalls auf Schloss Balmoral in Schottland. Harrys drei Jahre älterer Bruder William berichtete, dass er seiner Mutter in dem Telefonat erzählt habe, dass sie eine "sehr gute Zeit" dort hätten. "Harry und ich hatten es total eilig, uns zu verabschieden - so nach dem Motto: Bis bald ...", sagte William in der Doku. "Wenn ich damals gewusst hätte, was passiert, wäre ich nicht so kurz angebunden gewesen." Dieses letzte Gespräch habe sich ihm "eingeprägt, und zwar sehr stark", sagte der Prinz.

Diana war Ende August 1997 im Alter von 36 Jahren bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen. Um ihre Mutter zum 20. Todestag zu ehren, haben die beiden Prinzen kürzlich ein Spendenkomitee einberufen. Es soll Geld für eine Diana-Statue vor dem Kensington-Palast in London sammeln.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.