Do, 18. Oktober 2018

"Starke Fahne"

22.07.2017 17:40

1,6 Promille: Betrunkener lenkt voll besetzten Bus

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat ein 54-jähriger Kroate am Samstag in Gosau im oberösterreichischen Bezirk Gmunden einen voll besetzten Reisebus gelenkt. Der Mann flog auf, als er eine Parkgebühr nicht bezahlen wollte. Er gab stattdessen vor, dass in das Gefährt eingebrochen worden sei - und fuhr, um Anzeige zu erstatten, sogar noch selbst mit dem Bus zur Polizei.

Der kroatische Lenker hatte seine 20 Passagiere nach Hallstatt gebracht, danach stellte er den Reisebus auf einem kostenpflichtigen Parkplatz ab. Die Standgebühr von 30 Euro verweigerte er mit der Behauptung, in sein Gefährt sei eingebrochen worden. Das gesamte Bargeld sowie alle Dokumente seien weg.

"Haben sofort die Fahne gerochen"
Danach fuhr er ohne Insassen noch selbst auf die Inspektion nach Gosau, um das vermeintliche Verbrechen anzuzeigen. "Wir haben sofort die starke Fahne gerochen", sagte ein Polizist. Der Bus wurde genau nach Beschädigungen abgesucht, um festzustellen, ob der Betrunkene womöglich mit dem Fahrzeug einen Unfall hatte - ergebnislos. Bei ihren Erhebungen konnten die Polizisten auch keinerlei Einbruchsspuren feststellen.

"Zwei Stunden versucht, mit uns handeln"
Die Polizisten hoben nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Gmunden bei dem 54-Jährigen wegen der Alkoholisierung eine Sicherheitsleistung von 1760 Euro ein. "Der Mann hat sicher zwei Stunden versucht, mit uns zu handeln." Erst als die Polizei mit der Konfiszierung des Busses drohte, holte der Fahrer plötzlich die gewünschte Summe aus einem Geheimfach aus seinem Bus. Ein nüchterner Kollege des Kroaten holte das Gefährt ab.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.