Mo, 16. Juli 2018

Auto von Zug gerammt

22.07.2017 08:44

Vater musste Sohn (6) nach Unfall reanimieren

Im Stadtgebiet von Klagenfurt ist am Freitagabend ein Pkw auf einer Eisenbahnkreuzung von einem Zug gerammt und in die Sattnitz geschleudert worden. Der Wagen blieb in dem Abfluss des Wörthersees auf dem Dach liegen, berichtete die Polizei. Der 48-jährige Pkw-Lenker konnte sich selbst befreien und reanimierte anschließend seinen sechsjährigen Sohn. Der Bub befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Der 48-jährige Angestellte aus dem Bezirk Klagenfurt übersah um 18.16 Uhr an einer Eisenbahnkreuzung in der Flussgasse den stadteinwärts fahrenden Regionalzug. Der Pkw wurde links hinten von der Lok erfasst und durch die Wucht des Zusammenstoßes in die Sattnitz geschleudert. Der Lenker konnte sich selbst befreien.

Kindersitz-Gurt musste durchgeschnitten werden
Gemeinsam mit einem 59-jährigen Passanten barg er seinen Sohn durch Durchschneiden des Gurtes am Kindersitz aus dem Fond des Autos. Anschließend wurde der Sohn an Ort und Stelle durch den Vater reanimiert, weil das Kind das Bewusstsein verloren hatte.

Die Reanimation war erfolgreich, der Sechsjährige wurde vom mittlerweile eingetroffenen Notarzt versorgt und verletzt ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Er befindet sich laut Polizeiangaben von Samstagfrüh auf dem Weg der Besserung. Der leicht verletzte Vater wurde ebenfalls im Klinikum ambulant versorgt. Das total zerstörte Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr geborgen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.