Mo, 17. Dezember 2018

Putins Macho-Sager:

07.06.2017 14:27

"Habe keine schlechten Tage, bin ja keine Frau"

In der Doku-Serie "The Putin Interviews" hat Oscar-Preisträger Oliver Stone dem mächtigsten Mann Russlands einen Macho-Sager entlockt. Präsident Wladimir findet offenbar, dass Frauen launische Wesen sind. "Ich bin keine Frau. Ich habe keine schlechten Tage", antwortete der Staatsmann auf die Frage, ob er denn auch einmal einen schlechten Tag habe, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Auch der Zusatz "Ich will damit niemanden beleidigen, aber das ist einfach die Natur der Dinge" wirkt nach diesem chauvinistischen Kommentar nicht unbedingt beschwichtigend. Es ist nicht das erste Mal, dass Putin seine gewöhnungsbedürftige Sicht auf Frauen zeigt. Erst Anfang des Jahres verlautbarte er, dass russische Prostituierte "die besten der Welt" seien.

In der TV-Show setzt Putin in gewohnter Manier alles daran, um männlich und stark zu wirken. Er ließ schon in der Vergangenheit keine Gelegenheit aus, sich als Abenteurer zu inszenieren und zeigte sich bei maskulinen Hobbys wie beim Oben-ohne-angeln oder Harley-Fahren.

Auch in "The Putin Interview" lässt der Kremlchef keine Gelegenheit aus, sich als harter Mann darzustellen. Man sieht ihn beim Eishockeyspielen, auch zeigt er seine Muskeln auf der Streckbank - er soll eigenen Angaben zufolge jeden Tag Gewichte heben und schwimmen gehen.

Der mächtigste Mann Russlands ganz privat
Für die Dokumentation hat sich der Oscar-Preisträger Oliver Stone ein Dutzend Mal mit Putin getroffen und mit ihm gesprochen. Der mächtigste Mann Russlands wird dabei nicht nur in prunkvollen Räumlichkeiten, sondern auch sehr privat beim Autofahren, Spazierengehen oder beim Füttern des Pferdes seines Nachbarns gefilmt.

Die Produzenten versprechen "das detailreichste Portrait von Putin, das jemals ein westlicher Interviewer zuvor bekommen hat". Es werden auch Themen, die beim russischen Präsidenten eher unbeliebt sind - Kommunismus, Kindheit, Homosexualität und seine Beziehungen zu US-Präsidenten - angesprochen. Die vierteilige Dokumentation wird am 17. Juni vom Bezahl-Fernsehsender Sky ausgestrahlt.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National
Parallel-Riesentorlauf
Ab 18:15 LIVE: Hirscher beginnt gegen Teamkollegen
Wintersport
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
FPÖ-Video: Vizekanzler spielt Christkindl
Politik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.