Mi, 26. September 2018

Kandidat für Leben

24.05.2017 06:03

Neue Supererde in lebensfreundlicher Zone entdeckt

Im Sternbild Drache, nur 21,3 Lichtjahre von der Erde entfernt, hat eine internationales Team von Astronomen eine neue sogenannte Supererde entdeckt. Der Exoplanet mit dem Katalognamen "Gliese 625b" hat die knapp dreifache Masse unserer Erde und umkreist einen roten Zwergstern in dessen habitabler (bewohnbarer, Anm.) Zone.

Entdeckt haben Forschern des Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC) die Supererde mithilfe des HARPS-N-Instruments am Telescopio Nazionale Galileo, einem 3,6-Meter-Teleskop am Roque de los Muchachos Observatory auf La Palma, der nordwestlichsten der Kanarischen Inseln.

Laut Angaben der IAC-Wissenschaftler umkreist "Gliese 625b" sein Zentralgestirn, einen Roten Zwerg, der deutlich kühler ist als unsere Sonne, in einer Entfernung von rund 11,67 Millionen Kilometern alle 14,6 Tage einmal.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.