Mi, 17. Oktober 2018

"Auto ist Waffe"

21.05.2017 12:13

Anrufer droht bei Polizei mit Amokfahrt

"Mein Auto ist eine Waffe." Mit diesen Worten hat ein Anrufer am späten Samstagabend die Polizei im Salzburger Pongau in Alarmbereitschaft versetzt. Der Verdächtige - ein 47 Jahre alter Einheimischer - drohte mit einer Amokfahrt, wollte - wie er am Telefon sagte - Passanten niederfahren und auf einschreitende Polizisten schießen.

Der Anruf ging gegen 23 Uhr bei der Exekutive ein, sofort wurde eine Fahndung nach dem Unbekannten eingeleitet. Diese war gegen 1 Uhr schließlich von Erfolg gekrönt und führte die Beamten zu einem Lokal in Bischofshofen.

Dort trafen sie auf den sturzbetrunkenen 47-jährigen Verdächtigen - er hatte 2,4 Promille Alkohol im Blut -, der jedoch abstritt, den Anruf bei der Polizei getätig zu haben. Allerdings soll der Mann bereits dafür bekannt sein, in betrunkenem Zustand zu derartigen Aussagen zu neigen. Ein Auto besitzt der Verdächtige jedenfalls nicht. Er wurde wegen gefährlicher Drohung auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.