Sa, 20. Oktober 2018

IS-Kämpfer in Haft

05.05.2017 10:55

"Emir" aus Rakka in Leipzig festgenommen

Im deutschen Wachau bei Leipzig hat ein Großaufgebot der Polizei am Donnerstagabend einen 29-jährigen Syrer festgenommen, der im Bürgerkrieg in seiner Heimat erst für die Terrorgruppe Jabhat al-Nusra und dann für den IS gekämpft haben soll. Bei der Al-Nusra-Gruppe soll der Mann sogar zum "Emir" in der Region Rakka aufgestiegen sein.

Wie es im Haftbefehl heißt, beteiligte sich Ahmad A. als Mitglied der terroristischen Jabhat al-Nusra (JaN) an der Eroberung der syrischen Städte Dibsi Afnan im November 2012 und Tabka im Februar 2013. Konkret habe er eine Kampfeinheit der Al-Nusra-Gruppe in der Region Rakka als "Emir" befehligt.

Im Frühjahr 2013 sei es zu Auseinandersetzungen zwischen der JaN und dem rivalisierenden IS gekommen, "in deren Zuge sich der Beschuldigte dem IS anschloss".

Wohnung des Verdächtigen ebenfalls durchsucht
Schwer bewaffnete Beamte der sächsischen Polizei und des bayrischen Landeskriminalamts nahmen den 29-Jährigen sowie einen weiteren Mann unter "dringendem Tatverdacht" fest und durchsuchten seine Wohnung. Anrainer berichteten der "Leipziger Volkszeitung", dass zwei Festnahmen auf einem frei zugänglichen Gründstück in der Markkleeberger Straße vorgenommen worden seien.

Die Wohnung Ahmad A.s, die durchsucht wurde, dürfte sich allerdings nicht auf diesem Grundstück befinden. Im Erdgeschoss des Wohnhauses ist eine Fahrschule, die darüber liegenden Wohnungen seien alle an Familienmitglieder des Hausbesitzers vermietet, so die Zeitung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.