19.04.2017 16:48 |

Millionenkosten

Wohnhaus gesprengt: Wiederbau ist Kraftakt

Ein ohrenbetäubender Knall, 14 Verletzte und ein lebensmüder 19-Jähriger, der sich in der Wohnung in die Luft gejagt hat: Das war die Bilanz der Gasexplosion 2014, die ein Wohnhaus in der Wiener Mariahilfer Straße zerstört hatte. Jetzt steht es wieder. Die Wahnsinnstat des Selbstmörders kommt die Steuerzahler aber teuer.

Die Schuttmassen blockierten tagelang die Straßenbahn. Dominik (19) ist tot. Sein ehemaliges Domizil steht wieder. Ein baulicher und finanzieller Kraftakt. Alle 29 Wohnungen wurden erneuert, zum Teil erweitert und mit einer Spezialdämmung versehen.

Frühere Mieter dürfen wieder zurück
Zu Jahresende kommen acht frühere Mieter zurück. Die restlichen Wohnungen werden vom Gebäudeeigner sowie über die Wohnberatung Wien vergeben. Das Projekt ist Teil einer großen Sanierungsoffensive im 15. Bezirk. "Durch unsere Förderungen sind dort die Mieten für die nächsten zehn bzw. 15 Jahre gedeckelt", sagt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ).

Alex Schönherr, Kronen Zeitung/red

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rebic in der Kritik
Star-Stürmer ärgert Hütter: „Passt nicht zu ihm!“
Fußball International
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International

Newsletter