04.04.2017 07:34 |

Mann bestreitet Tat

Entführungsattacke: Autobesitzer ausgeforscht

Im Fall einer versuchten Entführung einer jungen Frau am Sonntag in Salzburg sind die Ermittler einen Schritt weiter: Dank der Handyaufnahmen einer Augenzeugin konnte der Besitzer des Tatautos ausgeforscht werden - er bestreitet jedoch die Tat. An der Kleidung des Opfers - einer 27-jährigen gebürtigen Taiwanesin - konnten DNA-Spuren gesichert werden, diese werden nun ausgewertet.

An diesem Fall ist manches außergewöhnlich. Die Tatzeit: Sonntag kurz vor 9 Uhr, mitten in Salzburg versuchte ein junger Mann mit blonder Stoppelglatze und heller Hautfarbe die 27-Jährige in sein Auto zu zerren. Der Tatort: eine Tiefgarageneinfahrt an der Plainstraße.

"Konnten umfangreiches Videomaterial sichten"
Eine Zeugin filmte die Tat - als der Angreifer das bemerkte, ergriff er mit dem fünftürigen hellblauen Kleinwagen mit mehreren auffälligen Stickern an der Heckscheibe die Flucht. Polizeisprecherin Eva Wenzl: "Die Augenzeugin meldete sich noch am Sonntagabend bei uns und wir konnten umfangreiches Videomaterial sichten." Die Aufnahmen waren von guter Qualität und so konnten die Ermittler nach umfangreichen Erhebungen bereits am Montag den Zulassungsbesitzer, einen Lenker aus Oberösterreich, ausforschen.

Bei der polizeilichen Einvernahme gab der Mann an, das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt nicht selbst gelenkt und auch nicht verliehen zu haben. Einen Zusammenhang mit der misslungenen Entführung bestritt er vehement.

Rätselraten über Motiv
Rätselraten gibt es bislang auch über das Motiv der misslungenen Entführung: Die gebürtige Taiwanesin, die mit Verletzungen am Hals, an den Knien und Händen sowie Abschürfungen an der Stirn vom Roten Kreuz ins Spital gebracht wurde, gab an, ihren Entführer nicht zu kennen. Auch über ein mögliches Motiv konnte sie nichts sagen. Wenzl: "Es konnten noch am Montag an der Kleidung des Opfers DNA-Spuren des Täters gesichert werden. Sie werden nun ausgewertet, danach wissen wir, in welche Richtung wir weiter ermitteln müssen."

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche

Newsletter