Mi, 17. Oktober 2018

Aufregung in den USA

27.01.2017 06:02

Boston stellt ersten Big-Mac-Automaten auf

Groß war die Aufregung unter den Fastfood-Fans, als das "Wall Street Journal" im vorigen November aus einer internen Studie von McDonald's herausgelesen haben wollte, dass der klassische Big Mac abgeschafft würde. Tatsächlich wurden lediglich zwei zusätzliche Versionen des Klassikers in den USA eingeführt: der Mac Jr. und der Grand Mac. Nun herrscht wieder Aufregung: In Boston wurde ein Big-Mac-Automat aufgestellt, der am 31. Jänner einen Tag lang die beliebten Burger spendieren soll.

Es handelt sich offenbar um einen besonderen Gag anlässlich des 50. Geburtstags des Big Mac. Ausschließlich am 31. Jänner können Kunden über den "Big Mac ATM" auf dem Kenmore Square in Boston (US-Bundesstaat Massachusetts) ihren Klassiker sowie die zwei weiteren Varianten bestellen - und das sogar fast gratis: Jeder, der einen der drei zur Verfügung stehenden Burger haben möchte, muss nämlich folgenden Text auf seiner eigenen Twitter-Seite posten: "Probiert den neuen Big Mac!"

"Frische Burger" versprochen
Diesen "Preis" werden aber wohl viele zahlen wollen. Die Betreiber der McDonald's-Filiale in Boston versichern, dass die Burger frisch sein werden. Wie der Automat funktioniert, wollten sie aber nicht verraten. "Wir können nicht all unsere Geheimnisse verraten", erklärte Vincent Spadea am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenseite "Metro".

Debatte: "Nicht Einwanderer, Roboter nehmen uns Jobs weg"
Während sich viele Fastfood-Fans freuen, gibt es auch zahlreiche kritische Stimmen. Einerseits wird angezweifelt, dass der Automat das Essen tatsächlich zubereiten kann. Viel eher geht man davon aus, dass die frischen Burger laufend in das Gerät gefüllt würden. Zudem hat sich in den sozialen Medien mittlerweile eine Debatte darüber entzündet, was der wahre Plan hinter dem PR-Gag sei. Sollten weitere solcher Automaten folgen, könnte das zahlreiche Jobs kosten. Ein User merkte an: "Wie kann jemand behaupten, Einwanderer würden uns Arbeitsplätze wegnehmen? Sogar McDonald's-Jobs werden an Roboter vergeben."

Gabor Agardi
Gabor Agardi

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International
Neuer Strafenkatalog
Bundesliga setzt gegen „böse Fans“ auf Punktabzüge
Fußball National
Brisanter #brennpunkt
Innenminister Kickl im Talk mit Katia Wagner
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.