17.12.2016 06:16 |

Greenpeace deckt auf

EU verhandelt weitere 46 Handelspakte à la CETA

Während der Kanada-Handelspakt CETA derzeit noch immer viele Kritiker in Atem hält, treibt die EU im Geheimen insgesamt 46 Freihandelsabkommen mit ähnlich verheerenden Auswirkungen auf Mensch und Umwelt voran. Diese erschreckende Entwicklung deckte jetzt Greenpeace auf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zunächst die guten Umweltnachrichten: Sie besagen, dass sich das Freihandelsabkommen mit Kanada immer weiter verzögert. "Ursprünglich sollte CETA schon im Dezember unterzeichnet werden, doch in den wichtigsten EU-Gremien gibt es massiven Widerstand und im Brüsseler Sozialausschuss sogar einen mehrheitlichen Beschluss gegen den Pakt", berichtet Österreichs Greenpeace-Chef Alexander Egit.

46 Freihandelsabkommen am Start
Doch Grund zur Entwarnung kann der heimische Aktivist nicht geben. Im Gegenteil: Im Windschatten von CETA sollen im Geheimen insgesamt 46 Freihandelsabkommen durchgepeitscht werden - von Kamerun über den Kongo bis hin zu Vietnam, Saudi-Arabien und Israel, um nur einige zu nennen.

"Viele sind mit 'Giftzähnen' ausgestattet"
Egit präzisiert: "Nicht jedes Abkommen ist schlecht, doch viele sind mit 'Giftzähnen' ausgestattet, die den hohen heimischen Umwelt- und Arbeitsstandards schaden könnten. Statt Lehren aus CETA und dem bis auf Weiteres gestoppten TTIP-Pakt mit den USA zu ziehen, macht Brüssel so weiter wie bisher." Spar-Chef Gerhard Drexel: "Wir dürfen nicht müde werden, auf die Gefahr solcher unausgegorenen Pakte hinzuweisen."

Mark Perry und Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV, stock.adobe.com)