So, 22. Juli 2018

Bürger einbinden:

22.10.2016 15:16

"Keine Sicherheit vorgaukeln"

Mit der Spitze der heimischen Polizei rund um Landespolizeidirektor Martin Huber stellte gestern Wolfgang Sobotka die landesweite Initiative "Gemeinsam sicher" in Eisenstadt vor. Dabei soll die Bevölkerung nun noch stärker in die Arbeit der Ermittler miteinbezogen werden. Bürgerwehr sei dies jedoch keine, heißt es ...

"Wie sollen in Zukunft Parks und andere weitläufige Gebiete vor Kriminellen gesichert werden?", diese Frage stellte sich Innenminister Wolfgang Sobotka gestern in Eisenstadt. Mit verschiedenen Maßnahmen wollen die Verantwortlichen nun das Problem in den Griff bekommen. Das Projekt "Gemeinsam sicher" soll auf Polizei-, aber auch Zivilebene zu regelmäßigen Gesprächen von Bürgern, Einsatzorganisationen und Behörden führen.

"Eine moderne Polizei entwickelt sich mit der Gesellschaft - und dafür muss sie mit den Menschen im Land in Verbindung stehen", betont Sobotka. Das Ziel ist es, eine Partnerschaft aufzubauen, wobei hier Securityunternehmen der falsche Weg seien. Dazu meint der Innenminister: Privatsheriffs ersetzen nicht die Ermittler. Da wird der Bevölkerung nur Sicherheit vorgegaukelt, die Beamten vor Ort sind und bleiben der beste Schutz.

Zuversichtlich zeigte sich Polizeichef Martin Huber: "Wir wissen, wo Präsenz gefragt ist, mit den Bürgern als Kollegen können wir nur noch besser werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.