Di, 25. September 2018

Party in Belgrad

11.10.2016 15:02

Durchzechte Nacht von Alaba? Das sagt Koller dazu

Das Bild eroberte in kürzester Zeit das Internet: Ein serbisches Nachrichtenportal will ein Foto von David Alaba ausgegraben haben, das ihn nach der 2:3-Niederlage Österreichs gegen Serbien (Video) in einem Belgrader Nachtclub beim Feiern zeigen soll. Jetzt meldete sich Marcel Koller zu Wort. "Nach der Entlassung aus dem Kader muss ein Spieler für die Gestaltung seiner Freizeit selbst die Verantwortung übernehmen", wird er in einer ÖFB-Aussendung zitiert.

Weil Alabas Freizeitgestaltung nach der Teampleite in diversen Medien rauf- und runterdiskutiert wurde, fühlte sich der ÖFB bemüßigt, via Presse-Information Stellung zur Reiseorganisation zu nehmen. In dem Schrieb heißt es: "Oberste Priorität für den ÖFB ist, den Spielern nach den Lehrgängen eine schnellst- und bestmögliche Rückreise zu ihren Vereinen zu ermöglichen. Dazu gehört auch, Direktflüge in die jeweilige Zieldestination zu nutzen, anstelle der Rückreise über Wien mit dem Teamcharter."

Neun Spieler blieben in Belgrad
Insgesamt neun ÖFB-Kicker machten von diesem Angebot Gebrauch: Neben Alaba blieben auch Arnautovic, Baumgartlinger, Dragovic, Schöpf, Suttner, Hinterseer, Junuzovic und Wimmer über Nacht und folgen am Tag darauf direkt zu ihren Klubs. "Die Spieler wurden, in Abstimmung mit den jeweiligen Klubs, unmittelbar nach dem Qualifikationsspiel zur FIFA Fußball-WM 2018 in Belgrad aus dem Kader entlassen. Der ÖFB hat veranlasst, diese Spieler nach dem Spiel ins Hotel zurückzubringen und hat auch die entsprechenden Transporte vom Hotel zum Flughafen organisiert", meint der ÖFB dazu.

Koller: "Optimale Regeneration"
Teamchef Marcel Koller hält sich zwar bedeckt, erklärt zu diesem Vorfall aber immerhin: "Wir haben die Rückreise im Sinne einer optimalen Regeneration mit den jeweiligen Klubs abgesprochen und möchten den Spielern unnötige Flüge und Reisestrapazen ersparen. Die Spieler werden am Ende eines Lehrgangs noch medizinisch durchgecheckt. Nach der Entlassung aus dem Kader muss ein Spieler für die Gestaltung seiner Freizeit selbst die Verantwortung übernehmen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International
Leihgeschäfte im Fokus
FIFA-Boss will das Transfer-System ändern
Fußball International
Schönstes Tor?
Liverpool-Star lästert über Salah-Auszeichnung
Fußball International
Wegen Augentropfen
Doping! Ex-Italien-Star droht einjährige Sperre
Fußball International
Fast 50 km/h zu schell
Wieder PS-Ärger für Arsenal-Star Aubameyang
Fußball International
OÖ-Krone-Kickerwahl
Wählen Sie Ihren Lieblings-Fußballer!
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.