Sa, 22. September 2018

Autounfall

05.10.2016 23:00

Villacher (24) bestahl Freund nach dessen Tod

Gute Freundschaft sieht anders aus: Drei Monate ist es her, als ein Unfall auf der "Todesstrecke" zwischen Villach und Wernberg einen 22-Jährigen aus dem Leben riss - die "Krone" berichtete. Ein "Freund" des Toten gelang durch Zufall in den Besitz dessen Wohnungsschlüssel und plünderte daraus das gesamte Bargeld.

Nach dem Unfall - der 22-Jährige war mit seinem roten und PS-starken Audi A5 einem Fuchs ausgewichen, hatte die Kontrolle verloren und war gegen eine Lärmschutzwand geprallt - wurde der Schlüsselbund des tödlich verletzten Villachers gefunden. "Der Finder wollte diesen den Vater des 22-Jährigen übergeben", schildert ein Ermittler der Villacher Polizeiinspektion Neufellach: "Davon erlangte der 24-jährige Freund des Toten Kenntnis und bot sich gegenüber dem ehrlichen Finder als Überbringer an."

Doch der Freund hatte anderes im Sinn: Mit dem Schlüssel gelangte der Arbeitslose in die Wohnung seines toten Freundes und stahl daraus mehrere tausend Euro Bargeld. "Der Mann wusste ganz genau, wo sein Freund sein Geld versteckt hatte", so der Polizist: "Charakterlich ist das absolut das Letzte!"

Dem nicht genug verschaffte sich der Villacher so auch noch Zugang zum Haus des Onkels des Toten. Nach langen Ermittlungen konnte jetzt der 24-Jährige von der Polizei als Täter ausgeforscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.