Mo, 24. September 2018

Österreich-Rankings

03.10.2016 14:20

Mitterlehner: "Verbesserung, aber Reform nötig"

Österreich hat sich heuer in drei Standort-Rankings verbessert. Das sei ein Anlass, Stärken und Schwächen der heimischen Wirtschaft zu analysieren, und keinesfalls ein Grund, sich tatenloser Selbstzufriedenheit hinzugeben, sagte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) am Montag. Beim Ranking des World Economic Forum verbesserte sich Österreich von 23 auf Platz 19, in jenem des Schweizer IMD-Instituts von 26 auf 24 und beim Innovation Scoreboard der EU-Kommission von Rang elf auf zehn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).