Fr, 21. September 2018

Schock-Video

30.08.2016 14:37

USA: Mann wirft Bub (4) acht Meter in die Tiefe

Von wegen Badespaß: In Montesano im US-Bundesstaat Washington hat ein Mann den vierjährigen Sohn seiner Lebensgefährtin von einer Eisenbahnbrücke acht Meter in die Tiefe in einen Fluss geworfen. Ein schockierter Augenzeuge filmte den Vorfall und schilderte: "Der Bub schrie die ganze Zeit. Er prallte mit dem Nacken am Wasser auf. Ich dachte, sein Hals wäre gebrochen." Die Mutter des Kleinen, von dem nicht bekannt ist, ob er Verletzungen erlitt, stand unterhalb der Brücke und jubelte. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).