Mo, 20. August 2018

300-m-Rekordloch

28.07.2016 14:31

Tiefstes "Blue Hole" der Welt vor China entdeckt

In der Nähe der von China verwalteten Paracel-Inseln haben Forscher ein 300 Meter tiefes "Blaues Loch" ("Blue Hole") entdeckt. Laut Angaben des chinesischen Staatsfernsehens CCTV handelt es sich um das tiefste Unterwasserloch der Welt. Mit 300 Metern Tiefe verdrängt es demnach den bisherigen Rekordhalter, das "Dean's Blue Hole" (202 Meter) vor den Bahamas, von Platz eins. Als "Blue Hole" bezeichnen Forscher eine Öffnung (ein Loch) im Dach eines Küstensaumriffes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).