Di, 16. Oktober 2018

Anklage nun fix

21.07.2016 11:19

Ex-Minister Grasser drohen zehn Jahre Haft

Karl-Heinz Grasser wird im Zusammenhang mit dem Verdacht auf Korruption bei der Privatisierung von Bundeswohnungen im Jahr 2004, der Buwog-Affäre, sowie beim Linzer Terminal Tower angeklagt. Das hat Grassers Anwalt Manfred Ainedter am Mittwochabend bekannt gegeben, nachdem bereits in der Vorwoche ein unabhängiger Weisungsrat eine geheime Empfehlung in der Causa, in der seit 2009 gegen insgesamt 18 Personen ermittelt worden war, abgegeben hatte.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).