07.07.2016 15:57

Zwei neue Todesfälle

US-Polizeigewalt sorgt für Empörung und Proteste

Zwei tote Afroamerikaner durch Schüsse von US-Polizisten in den USA innerhalb von 48 Stunden haben landesweit für Empörung und Proteste gesorgt. In Falcon Heights im US-Bundesstaat Minnesota starb ein 32-Jähriger im Krankenhaus, nachdem ein Polizist bei einer Fahrzeugkontrolle mehrfach auf ihn geschossen hatte. Erst am Dienstag hatte die Polizei in Baton Rouge in Louisiana einen schwarzen 37-jährigen CD-Verkäufer auf einem Parkplatz überwältigt und erschossen. Beide Vorfälle wurden per Video aufgezeichnet und verbreiteten sich schnell in den sozialen Medien. Die Polizisten wurden nach Polizeiangaben beurlaubt, die Fälle werden derzeit untersucht.

Alle anzeigen