Mo, 10. Dezember 2018

Zwei neue Todesfälle

07.07.2016 15:57

US-Polizeigewalt sorgt für Empörung und Proteste

Zwei tote Afroamerikaner durch Schüsse von US-Polizisten in den USA innerhalb von 48 Stunden haben landesweit für Empörung und Proteste gesorgt. In Falcon Heights im US-Bundesstaat Minnesota starb ein 32-Jähriger im Krankenhaus, nachdem ein Polizist bei einer Fahrzeugkontrolle mehrfach auf ihn geschossen hatte. Erst am Dienstag hatte die Polizei in Baton Rouge in Louisiana einen schwarzen 37-jährigen CD-Verkäufer auf einem Parkplatz überwältigt und erschossen. Beide Vorfälle wurden per Video aufgezeichnet und verbreiteten sich schnell in den sozialen Medien. Die Polizisten wurden nach Polizeiangaben beurlaubt, die Fälle werden derzeit untersucht.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).