Sa, 15. Dezember 2018

Flüchtlingsdebatte

08.06.2016 20:04

Schäuble warnt Europa vor Abschottung und Inzucht

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble heizt die Debatte über den Umgang mit den Flüchtlingsströmen aus Afrika weiter an. Der CDU-Politiker warnte Europa davor, sich vor Migranten abzuschotten. "Eine Einigelung ist das, was uns kaputtmachen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe", sagte er am Mittwoch gegenüber der "Zeit". Daher fordert er einen grundlegenden Wandel im Umgang mit der arabischen Welt und Afrika.

In Deutschland würden Muslime laut Schäuble einiges zu Offenheit und Vielfalt beitragen. "Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial", sagte Schäuble.

"Müssen mehr für Entwicklung Afrikas zahlen"
Vor allem der Umgang mit Afrika müsse offensiv angegangen werden: "Afrika wird unser Problem sein, wir müssen diese Aufgabe annehmen." Angesichts der vielen Flüchtlinge aus Afrika und den Krisenzonen des Mittleren Ostens forderte Schäuble: "Wir werden mehr im Irak investieren müssen, in Syrien und in Libyen, und dann werden wir in der Subsahara mehr für die Entwicklung bezahlen müssen."

Zudem solle Europa "endlich" seine Märkte für Produkte aus diesen Regionen öffnen. "Die Nordafrikaner verlangen das jetzt von uns, wenn sie Flüchtlinge zurückhalten. Aber die haben doch auch recht", sagte Schäuble. In der globalisierten Welt sei es notwendig, "noch einmal eine maßvolle Revolution, einen grundlegenden Wandel ohne Übertreibung zu schaffen". Eigentlich brauchten die reichen Länder gar nicht mehr so viel Wachstum. "Lasst uns doch lieber die aufstrebenden Ökonomien des Südens stärker fördern", so Schäuble.

EU-Kommission will Migrationspartnerschaften mit Afrika
Am Dienstag hatte die EU-Kommission ihren neuen Plan zur Reduzierung der Flüchtlingsströme aus Afrika vorgestellt. Demnach sollen mit Herkunfts- und Transitländern in Nordafrika Migrationspartnerschaften eingegangen werden. Dafür will die EU in den kommenden fünf Jahren acht Milliarden Euro lockermachen. Im Gegenzug sollen mehr illegale Einwanderer zurückgeführt werden.

Österreichs Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil wiederum plädierte am Dienstag für Asyl- und Migrationszentren in Nordafrika. Geht es nach seinen Vorstellungen, sollen Flüchtlinge nur noch dort Asylanträge stellen können.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg-K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
Tottenham siegt dank spätem Eriksen-Treffer
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gregoritsch trifft
Hammer-Alaba und die Bayern sind zurück!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.