31.01.2016 15:16 |

Vor Diskothek:

Kellnerin verjagte Sextäter mit Pfefferspray

Eine Kellnerin der Klagenfurter Diskothek Bollwerk wurde Sonntag gegen fünf Uhr in der Früh von vier Jugendlichen südländischen Typs abgepasst und umzingelt. Als einer der Sextäter nach ihr fassen wollte, besprühte sie die Perversen mit Pfefferspray - die daraufhin flüchteten.

Keine zwei Wochen ist es her, dass eine Hebamme (39) aus Villach von jungen Ausländern bedrängt und eingekreist worden ist - ein Taxilenker konnte die Täter noch rechtzeitig mit einem Hupkonzert in die Flucht schlagen (wir berichteten).

Ein ähnlicher Vorfall beschäftigt seit Sonntag nun die Klagenfurter Polizei. Eine Serviererin (18) aus St. Veit soll nach Dienstschluss vor der Klagenfurter Großdisko Bollwerk ebenfalls von ausländischen Jugendlichen bedrängt worden sein.

Ein Polizist: "Das Mädchen gab an, dass sie die vier südländischen Burschen gerade noch rechtzeitig mit Pfefferspray vertreiben konnte." Eine sofort nach dem Vorfall eingeleitete Fahndung verlief negativ. Ermittler sind jedoch dabei den Vorfall zu klären.

Mögliche Hinweise werden bei der PI St. Peter entgegengenommen: 059133 - 2584

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.