Mo, 22. Oktober 2018

Über 100.000 Euro

05.12.2015 19:28

Geldschatz vom Grund der Wiener Donau gehoben

Goldgräberstimmung in Wien: Spaziergänger sahen durch das glasklare Wasser unzählige Geldrollen auf dem Grund der Donau liegen und informierten die Polizei. Ehe die Exekutive anrückte und die Geldscheine barg, warfen sich sogar einige Passanten in die eiskalten Fluten, um an die Barschaft zu kommen. Woher das Geld stammt, ist noch völlig unklar.

Spektakuläre Szenen am Samstag bei Wehr 1 in Wien-Donaustadt, nur einen Steinwurf vom bekannten Wakeboard-Lift entfernt: Taucher der Berufsfeuerwehr sammeln im metertiefen Wasser Zehntausende Euro ein und bringen sie auf ein Polizeiboot. Ein Beamter nimmt die Geldrollen auseinander und zählt sorgfältig nach. Laut ersten Informationen stellt der Donaudienst der Wiener Polizei mehr als 100.000 Euro in großen Scheinen sicher.

Im Vorfeld hatten sich bereits mutige Passanten in das eiskalte Wasser geworfen, um die Geldrollen einzusammeln. Das erzählte man sich jedenfalls am Samstagvormittag am Ufer der Neuen Donau.

"Wir haben derzeit noch keine Hinweise"
Der Fund gibt den Ermittlern Rätsel auf. So war bis zuletzt nicht klar, wann der Schatz von Augenzeugen tatsächlich entdeckt und ob ein Teil des Geldes nicht bereits gehoben wurde. Ebenso unklar ist, woher die Banknoten - sie waren fein säuberlich in Rollen versenkt worden - stammen. "Wir haben derzeit noch keine Hinweise", so Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Sich jetzt noch rasch die Badehose anzuziehen und auf Schatzsuche zu gehen, hat aber keinen Sinn mehr - Samstagmittag wurde der Einsatz beendet, das ganze Geld war eingesammelt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.