10.06.2006 14:15 |

Torreicher Auftakt

Deutschland besiegt Costa Rica 4:2

Fußball-Deutschland feiert die erste WM- Siegesparty. In einem torreichen Eröffnungsspiel hielt die junge deutsche Mannschaft am Freitag auch ohne Michael Ballack dem Erwartungsdruck einer ganzen Nation Stand und nahm mit dem 4:2 (2:1) gegen Costa Rica die erste Hürde auf dem Weg ins Achtelfinale.

Vor 59.416 Zuschauern erzielten Philipp Lahm (6.), Geburtstagskind Miroslav Klose (17./61.) als Doppel-Torschütze und Torsten Frings (87.) die Treffer für das Team von Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Abwehrfehler wurden vom vermeintlich schwächsten Gruppengegner durch Paulo Wanchope (12./73.) allerdings gleich zwei Mal bestraft.

Wie befürchtet präsentierte sich die deutsche Abwehr zu Turnierbeginn allerdings alles andere als WM-reif. Arne Friedrich erwies sich auf der rechten Seite als großer Unsicherheitsfaktor und leitete durch seinen Stellungsfehler den Ausgleich ein. Aber auch die Innenverteidigung mit Christoph Metzelder und Per Mertesacker verriet wenig Harmonie. Gegen den schnellen Wanchope fehlte häufig die Abstimmung.

Auf den Traumstart folgte der Dämpfer
Im ersten Länderspiel gegen die Mittelamerikaner erwischten die WM-Gastgeber durch Lahms Blitztor einen Traumstart. Als Danny Fonseca wegrutschte, zog der Bayern-Abwehrspieler vom Strafraumeck ab und zirkelte den Ball nach 5:09 Minuten genau in den Torwinkel. Auf der Bank fielen sich Klinsmann und Ballack erleichtert in die Arme. Doch schon wenig später folgte der Dämpfer, als Ronald Gomez' Pass auf Wanchope die deutsche Abwehr aushebelte und der "Gerd Müller von Costa Rica" zum Ausgleich traf. Nur fünf Minuten später machte Klose den bisher spektakulärsten WM-Start perfekt, als er nach schöner Vorarbeit von Schneider und Schweinsteiger zum 2:1 vollstreckte.

Verwirrung in der deutschen Abwehr
Doch damit hatte die deutsche Elf ihr Pulver vorerst verschossen. Die "Klinsmänner" hielten das Tempo nicht mehr hoch genug und ließen in der Konzentration merklich nach. Sogar nach Kloses 3:1 musste noch einmal gezittert werden. Nach Kehls Einwechslung nutzte Wanchope die Verwirrung in der deutschen Abwehr und erzielte das zweite Tor für Costa Rica. Erst Frings' Tor zum 4:2 beseitigte alle Zweifel.

Klinsmann spürt "unglaubliche Energie"
"Wir freuen uns, dass wir den ersten Dreier haben und weil es ein tolles Auftaktspiel war. Wir wollten die Leute mitreißen und ihnen etwas bieten, das ist uns gelungen. Wir spüren einfach, da ist eine unglaubliche Energie bei uns dabei", bilanzierte Klinsmann die ersten 90 Minuten des Turniers. Aber auch die Schwachstellen waren dem Bundestrainer nicht verborgen geblieben: "Es gab auch Konzentrationsfehler. Das kommt vor, das muss man schlucken."

Mit einem Erfolg im nächsten Gruppenspiel am kommenden Mittwoch in Dortmund gegen Polen (21.00 Uhr) kann das deutsche Team nun bereits die Weichen zum Gruppensieg stellen. Dann soll auch Kapitän Ballack wieder mit von der Partie sein.

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten