Mi, 19. September 2018

Nach Drama auf A4

23.09.2015 13:13

Zehn Opfer aus dem Todes-Lkw identifiziert

Fast ein Monat nach dem grausigen Fund von 71 toten Flüchtlingen in einem Kühltransporter auf der A4 im Bezirk Neusiedl am See sind zehn Opfer "eindeutig identifiziert". Bei ihnen handle es sich um eine Frau und neun Männer aus dem Irak, so die Polizei am Mittwoch. Keines der Opfer sei älter als 50 Jahre. Laut Polizei befinden sich vier der identifizierten Leichname mittlerweile in der Obhut der Angehörigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).