17.06.2015 08:59 |

Wollte Diebe stellen

Teenager in Kanada nach Handy-Ortung erschossen

Die kanadische Polizei fahndet nach den drei mutmaßlichen Mördern von Jeremy Cook. Der 18-Jährige hatte sein Handy in einem Taxi liegen gelassen und später mit einer App geortet. Die Ortung führte ihn zu einem Fast-Food-Restaurant, wo er auf drei Männer in einem Auto vor dem Imbiss traf, wie die Polizei in London, Ontario, am Dienstag mitteilte.

Als Cook die Diebe im Alter zwischen 18 und 21 Jahren stellte und nach seinem Handy greifen wollte, ergriffen diese laut Polizei die Flucht, woraufhin der 18-Jährige versuchte, das Auto am Wegfahren zu hindern. Wie CBC News berichtet, eröffneten die Männer daraufhin das Feuer.

Die Polizei fand die Leiche des 18-Jährigen schließlich in der Nähe eines Einkaufszentrums - durchsiebt von Pistolenkugeln. Auch das verlassene Auto der mutmaßlichen Täter, ein Mazda Sedan, sowie das offenbar von den Dieben weggeworfene Handy konnten die Beamten sicherstellen.

"Keiner hätte vorhersehen können oder auch nur daran gedacht, dass der Verlust eines Lebens aus dem Verlust eines Handys resultieren würde", zeigte sich Polizist Ken Steeves von dem "extremen Fall" schockiert.

Die Ortungs-App sei ein nützliches Werkzeug, erläuterte Steeves. Bestehe jedoch Gewaltpotenzial, sollten Betroffene die Polizei kontaktieren - die Beamten würden sich glücklich schätzen, bei der Wiederbeschaffung gestohlener Handys behilflich zu sein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).