So, 19. August 2018

Fund bei Bauarbeiten

12.06.2015 12:31

Mittelalterliche Schiffswracks in Tallinn entdeckt

In der estnischen Hauptstadt Tallinn sind Bauarbeiter auf mittelalterliche Schiffswracks gestoßen. Die Reste von mindestens zwei Schiffen aus der Zeit zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert wurden bei Ausschachtungsarbeiten für Luxuswohnungen am Ostseeufer entdeckt, wie Ain Kivisaar, ein Sprecher des Bauträgers, sagte.

Die Arbeiter seien bei den Bauarbeiten auf "massive Holzteile" gestoßen. "Das könnte interessant sein", sei die spontane Reaktion gewesen, sagte Kivisaar. Sie hätten daraufhin die Kulturbehörden eingeschaltet. Experten sollen nun in den kommenden Wochen die Wracks bergen und ihre Herkunft bestimmen.

Möglicherweise liege ein weiteres Schiff im Boden, sagte Maili Roio von der nationalen Kulturbehörde. Archäologe Priit Lahi äußerte die Hoffnung, durch die Schiffe Erkenntnisse über den Schiffsbau früherer Jahrhunderte zu gewinnen. Die Methoden seien damals nicht "besonders wissenschaftlich" gewesen. Im Jahr 2009 waren auf der estnischen Insel Saaremaa Schiffe aus der Wikingerzeit entdeckt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.