So, 23. September 2018

HCB-Skandal in Ktn

10.06.2015 08:16

Giftwolke über Häusern: Anrainern droht Räumung

Die Situation rund um die Chemie-Deponie im Süden von Brückl in Kärnten droht außer Kontrolle zu geraten. Wegen Hitze und Windstille hat sich dort eine Wolke aus dem Umweltgift HCBD gebildet, die Belastungswerte in der Luft sind explodiert. Betroffen ist eine Siedlung mit 30 Bewohnern. Das Land berät über eine Evakuierung.

"Aufgrund einer spezifischen meteorologischen Situation sind die Belastungswerte massiv angestiegen", schlägt Kurt Hellig, Leiter der Umweltkontrolle, Alarm. Nachdem vor Kurzem HCB-Werte um das 14-Fache überschritten worden sind, gerät jetzt das nicht minder gefährliche Umweltgift HCBD außer Kontrolle: Über der Deponie haben Temperaturen jenseits der 30 Grad, sinkender Luftdruck und Windstille eine Luftmasse entstehen lassen, die mit dem Stoff belastet ist. Von Mittwoch bis Montag sind die Werte der täglich empfohlenen Aufnahmemenge von 200 Nanogramm pro Kubikmeter auf 4800 (!) explodiert.

Die Giftwolke hat sich über acht Häuser nahe der Deponie gelegt und bedroht deren Bewohner - das Land will am Donnerstag über eine mögliche Evakuierung beraten. "Zwar handelt es sich derzeit noch um Rohdaten, die Gesundheit hat aber Vorrang. Wir werden Aktionen setzen", versprach Umweltlandesrat Rolf Holub. Nach dem Abbaustopp auf der Deponie seien weitere Sicherungsmaßnahmen geplant.

Umweltmediziner Michael Kundi hält eine Evakuierung vorläufig "nicht für notwendig": "Die tägliche Aufnahmemenge bezieht sich auf ein Jahr - die Einwirkung hier haben wir erst seit Anfang Mai." Dennoch müsse jetzt rasch gehandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.