EU-Bürokratie

Jetzt will Brüssel auch noch den Uhudler verbieten

Burgenland
03.03.2015 15:40
Weniger Verwaltung, dafür eine zielgerichtete Verteilung der Mittel, das sieht das neue Tourismusgesetz vor. Eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung übernimmt der Bezirk Güssing. Doch jetzt könnte es einem der touristischen Zugpferde, dem Uhudler, an den Kragen gehen. Laut EU muss die Traditionstraube verschwinden.

Vor 25 Jahren noch unter der Schank verkauft, hat sich der Uhudler zu einem salonfähigen Wein entwickelt. "Davon profitieren nicht nur viele kleine Winzer, sondern auch andere Branchen wie Tourismus und Gastronomie", weiß Landesrätin Verena Dunst. Die Nachfrage nach dem aromatischen Rebensaft sei größer denn je. Doch nun scheinen die Tage des Uhudlers gezählt. Geht es nach dem Willen der EU, müssten alle sogenannten "Direktträger-Reben" aus Europa verschwinden. "Das lassen wir ganz sicher nicht zu", zeigt sich die SP-Politikerin kämpferisch.

Schützenhilfe kommt von Klubobmann Christian Illedits: "Wir werden über den EU-Ausschuss der Regionen eine Petition einbringen. Der Uhudler ist ein typisches Regionalprodukt, das immer beliebter wird. Es kann nicht sein, dass die betroffenen Landwirte unter die Räder der EU-Agrarlobby kommen."

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
12° / 24°
heiter
10° / 25°
heiter
11° / 24°
heiter
13° / 24°
heiter
11° / 24°
heiter



Kostenlose Spiele