Sa, 23. Juni 2018

Champions League

10.12.2014 22:36

Manchester City und Schalke 04 im Achtelfinale

Manchester City hat in der Champions-League das Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz in der Gruppe E gemacht. Durch einen 2:0-Auswärtssieg bei AS Roma setzten sich die Engländer sowohl gegen die Italiener als auch gegen ZSKA Moskau durch und gesellten sich zu Gruppensieger Bayern München. Im Pool G schaffte Schalke 04 den Sprung in die K.o.-Phase. Der FC Barcelona gewann die Gruppe F.

ManCity behauptete am Mittwoch den zweiten Tabellenplatz hinter dem FC Bayern, der zu Hause ohne den verletzten ÖFB-Star David Alaba 3:0 gegen ZSKA Moskau gewann. Schalke kam in Slowenien zu einem 1:0-Zittersieg gegen NK Maribor, profitierte aber auch von einem klaren 3:1-Heimsieg von Chelsea gegen Sporting Lissabon. Der FC Barcelona besiegte Paris Saint-Germain ebenfalls mit 3:1 und stieg damit zum achten Mal in Folge als Gruppensieger auf.

AS Roma verpasst Achtelfinale
Die Römer machten in der Anfangsphase gehörig Druck, Jose Holebas scheiterte schon in der 5. Minute aus kurzer Distanz an Tormann Joe Hart. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hielt die Roma zwar das Heft in der Hand, vermochte aber keine großen Chancen mehr herauszuspielen. Bei Manchester tauchte James Milner in der 39. Minute alleine vor dem gegnerischen Tor auf, Rom-Keeper Morgan De Sanctis war aber zur Stelle.

Nach der Pause war Manchester die aktivere Mannschaft. In der 60. Minute brach Samir Nasri den Bann und machte mit einem spektakulären Weitschuss via Innenstange den Führungstreffer. Während die Italiener in der Folge mehrere Möglichkeiten ungenützt ließen (u.a. Adem Ljajic, Konstantinos Manolas und Juan Iturbe), machte auf der Gegenseite Abwehrspieler Pablo Zabaleta (86.) alles klar. Nach einem Zuspiel von Nasri ließ er De Sanctis mit einem Schuss ins untere linke Eck keine Chance.

Lockerer Ausklang für Bayern
Einen lockeren Ausklang der Gruppenphase feierten die Bayern gegen ZSKA Moskau. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gewann als klar besseres Team 2:0. In der ausverkauften Allianz-Arena traf Thomas Müller in der 18. Minute vom Elfmeterpunkt zum 1:0, erzielte dabei sein 24. Tor in der Champions League. Damit ist der 25-Jährige nun der erfolgreichste Bayern-Torschütze in der Königsklasse. Dazu trugen sich Sebastian Rode (84.) und Mario Götze (90.) in die Schützenliste ein.

Chelsea mit 3:1-Sieg
Auch Chelsea stand schon vor dem Spieltag als Gruppensieger und Aufsteiger fest. Beim 3:1-Sieg trafen Cesc Fabregas (7./Elfmeter), Andre Schürrle (16.), John Obi Mikel (56.) für den Premier-League-Tabellenführer. Jonathan Silva (50.) erzielte den zwischenzeitlichen Anschluss für die Portugiesen.

Fuchs spielte durch
Schalke kam gegen NK Maribor erst in der Schlussphase der ersten Hälfte in Fahrt, als Torjäger Klaas-Jan Huntelaar seine Gefährlichkeit aufblitzen ließ. Kurz nach dem Seitenwechsel war der Niederländer ganz knapp dran: Sein Roller prallte von der Innenstange ab und flog parallel zur Torlinie - zu Recht winkte der Schiedsrichter-Assistent ab.

In der 62. Minute sorgte dann der kurz zuvor eingewechselte Max Meyer nach Fehler von Torhüter Jasmin Handanovic für die verdiente Führung der Schalker, für die ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs auf der linken Außenbahn durchspielte. Die Schlussoffensive der Slowenen blieb ohne Folgen. Schalke ist somit der vierte K.o.-Runden-Teilnehmer aus der deutschen Bundesliga. Auch die Bayern, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen stehen im Achtelfinale.

Barcelona als Sieger im Spitzenspiel
Ein echtes Finale um den Sieg in der Gruppe F fand in Barcelona statt. Zlatan Ibrahimovic (15.) schoss PSG gegen die Hausherren mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck in Front, Lionel Messi (19.) antwortete aber mit seinem 75. Champions-League-Treffer. Neymar stellte mit einem schönen Weitschuss noch vor der Pause auf 2:1 (42.), Luis Suarez (77.) besorgte in der 77. Minute den 3:1-Endstand.

Kantersieg für Ajax
Im "kleinen Finale" in der Gruppe F fixierte Ajax Amsterdam mit einem 4:0 gegen APOEL Nikosia den Aufstieg in der Europa League. Lasse Schöne per Doppelpack (45./Elfmeter, 49.), Davy Klaassen (51.) und Arkadiusz Milik (74.) ließen für den niederländischen Meister nichts anbrennen.

In der Gruppe H standen vor dem Mittwoch schon beide Aufsteiger fest. Ein Endspiel gab es allerdings noch um den dritten Rang zwischen Athletic Bilbao und BATE Borisow. Dieses entschieden die Spanier mit 2:0 für sich, stehen damit wie Ajax in der Euroa League weiter. In der bedeutungslosen zweiten Begegnung trennten sich Gruppensieger FC Porto und Schachtar Donezk 1:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.