13.02.2006 16:10 |

Erstes Statement

Sheryl Crow hat nach Trennung Fahrrad-Phobie

Bei ihrem ersten offiziellen Interview seit der Trennung von ihrem Verlobten, Radrennprofi Lance Armstrong, bedankte sich Sheryl Crow offiziell bei ihren Freunden, die sie in einer schweren Zeit unterstützt hätten und der Presse, die ausnahmsweise diskret gewesen war. Nun ist sie stark genug, um über das Beziehungs-Aus zu sprechen.

Vor wenigen Wochen verkündete das Rocker-Radfahr-Paar überraschend das Aus ihrer Beziehung und damit das Ende ihrer Verlobung, nachdem sie sich 2003 kennen und lieben gelernt hatten. Eine offizielle Erklärung für die Trennung kam weder seitens der Sängerin, noch von Seiten des Radrennprofis. Es war lediglich die Rede von einer „harten Entscheidung“ und beide schworen sich ewige Liebe und Respekt.

Im Zuge der Trennung hatte sich vor allem auch Sheryl Crow ausgebeten, man möge das ehemalige Paar in Ruhe lassen. Gesagt, getan. In der „The Ellen Degeneres Show“ bedankte Sheryl Crow sich nun über die gewahrte Privatsphäre und für die Unterstützung aus ihrem Umfeld. 

Crow: „Werde nie wieder aufs Rad steigen“
„Wir leben unser Leben in der Öffentlichkeit. Es ist wirklich cool, dass mein Wunsch auf Privatsphäre ohne weiteres respektiert worden ist“, bedankte sich die Sängerin, die bereits über die Trennung scherzen kann: „Alle meine Freunde sagen mir ich muss wieder aufs Rad steigen und weitermachen. Da stimme ich ihnen zu – nur ausgerechnet aufs Rad werd ich sicher nicht wieder steigen.“

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol