17 Überschreitungen

Feinstaub ist auf Rekord-Hoch

Auf einen Rekord steuert heuer die Feinstaubbelastung zu. Ganz Oberösterreich liegt derzeit unter einer krebsfördernden Wolke, allein in Linz gab es im Jänner 17 Überschreitungen des Grenzwerts, aber nur 30 Staubtage pro Jahr sind erlaubt. In Graz droht Fahrverbot.

Bei fünf Tagen Dauerbelastung mit über 50 Mikrogramm stehen ab Herbst in Graz Diesel-Pkw ohne Partikelfilter still, ab zwei Tagen mit massiver Überschreitung (75 Mikrogramm) gilt ein totales Fahrverbot. Ob das auch für OÖ und Linz sinnvoll wäre, lässt Umwelt-Landesrat Rudi Anschober nun prüfen. Die Wetterbedingungen und Staub-Erzeuger sind aber bei uns anders geartet.

Bisher drohen keine Konsequenzen, wenn die erlaubten 30 Tage mit mehr als 50 Mikrogramm Feinstaub „verbraucht“ sind. Wie im Vorjahr: 62 Staubtage beim Linzer Römerbergtunnel.

„Derzeit gibt es auch in Lenzing, Vöcklabruck und Braunau massive Überschreitungen. Durch das Hochdruckgebiet wird aus Deutschland viel Staub ,importiert´. Aber es bringt nichts, nicht zu lüften oder nur drinnen zu bleiben“, weiß Landes-Luftexpertin Dr. Elisabeth Danninger.

 

 

 

Foto: Horst Einöder

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol