Nach Gerichtsurteil

Linzer Aufsperr-Appell an Spar

„Spar soll Flexibilität zeigen und am Linzer Hauptbahnhof sonntags die erlaubten 80 Quadratmeter aufsperren“, appellieren die Wirtschaftspolitiker Viktor Sigl und Christoph Leitl nun an die Handelskette, die vor dem Verfassungsgerichtshof eine Niederlage einstecken musste. „Undurchführbar“, kontert Spar jedoch…

Auch der Verfassungsgerichtshof verhilft der Spar AG nicht zur Sonntags-Öffnung ihrer ganzen, 600 Quadratmeter großen Verkaufsfläche am Linzer Hauptbahnhof, weil das - so die Begründung der Richter - andere Märkte außerhalb des Bahnhofs benachteilige und eine Wettbewerbsverzerrung darstellen würde. Doch auch die erlaubten 80 Quadratmeter will die Handelskette nicht aufsperren, bekräftigte Spar-Sprecherin Nicole Berkmann Donnerstag gegenüber der „OÖ-Krone“.

„Wir sehen darin eine gewisse Trotzreaktion. Wir glauben, dass es organisatorisch möglich ist, auf 80 Quadratmeter Verkaufsfläche zu öffnen“, sagt demgegenüber Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl (VP): „Das stellen auch andere Händler unter Beweis.“

Auch Wirtschaftskammerchef Christoph Leitl appelliert an Spar, die erlaubten 80 Quadratmeter aufzusperren: „Sonst sollen sie das jemandem überlassen!“

 

 

 

Foto: Chris Koller

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol