06.05.2014 16:59 |

Stars im Abseits

Torres, Villa, Gomez: Superstürmer zittern um WM

Bis zum 13. Mai um Mitternacht müssen die 32 WM-Teilnehmer dem Weltfußballverband die Namen von maximal 30 Spielern ihres vorläufigen Aufgebots bekannt geben. Am 2. Juni – wiederum bis Mitternacht – muss dieser Kader auf jene 23 Profis, die bei der WM im Einsatz sein werden, reduziert sein. Bei einigen Teams gibt's schon beim "Großkader" Diskussionen – bei Spanien und Deutschland stehen zum Beispiel die Stürmerstars Fernando Torres, David Villa und Mario Gomez im Mittelpunkt.

Spanien hat mit Diego Costa, der sich gegen Brasilien entschieden hat, einen Superstürmer dazubekommen – sein Debüt fand im März 2014 beim Test gegen Italien statt, sollte ein Fingerzeig für die WM sein. "Mit ihm haben wir eine Option mehr im Angriff", sagte Teamchef Vicente del Bosque über den 25-Jährigen von Atletico Madrid. Er gilt neben Negredo (Manchester City) als erster Anwärter auf den Stürmerplatz WM-Elf, dazu kommen Pedro (Barcelona), Llorente (Juventus) und Soldado (Tottenham).

Villa und Torres im Abseits
Kein Platz also für die "Helden von einst"? Team-Rekordschütze Villa (32) und Torres (30), der bei der EURO 2008 in Wien im Finale gegen Deutschland mit seinem 1:0-Siegtor Spaniens "goldene Ära" eingeleitet hatte, waren zum Test gegen Italien nicht eingeladen worden.

Deutsches Sorgenkind Gomez
Das "Sorgenkind" von Deutschlands Teamchef Jogi Löw ist Gomez. Der Stürmer hatte in der WM-Saison bereits fünf Monate wegen Verletzungen am rechten Knie gefehlt, ehe er sich nach seinem Comeback vor sechs Wochen eine Bänderzerrung im linken Knie zuzog.

Deswegen fehlte er auch gestern im Kader des AC Florenz für die Serie-A-Partie gegen Sassuolo, Montag hatte er erneut nur individuell trainieren können, wann er wieder komplett ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist offen.

Ob Löw eine Gomez-Nominierung riskiert? Mit Sami Khedira (nach Kreuzbandriss wieder im Real-Kader, aber noch kein Einsatz) und Miroslav Klose (Montag Kurzeinsatz für Lazio Rom knapp einen Monat nach seiner Zerrung im Oberschenkel) hat er noch zwei "Patienten".

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol