Mo, 16. Juli 2018

Bestes Spiel 2005

31.01.2006 16:59

Point & Click-Adventure durch Ägypten: "Ankh"

Wie wir es eigentlich von LucasArts gewohnt waren, die uns mit Adventure-Krachern der Monkey Island-Reihe beglückten, so hat jetzt das deutsche Entwicklerstudio Deck 13 ein klassisches Point & Click-Adventure vom Feinsten geschaffen: „Ankh“, ein endlich einmal wieder gut durchdachtes und lustiges Abenteuer für den PC.

Die Story von „Ankh“ ist schnell erzählt: Man steuert den jungen Ägypter Assil, der durch einen unglücklichen Zwischenfall in einer Grabkammer von einer Mumie verflucht wurde und nun versuchen muss, diesen Todesfluch wieder los zu werden.

Der Charakter wird durch schön gestaltete und grafisch aufwendige 3D-Landschaften wie zum Beispiel einen Bazar, an einer Sphinx vorbei oder durch Wüsten gesteuert. Sogar unter Wasser darf man sich kurz aufhalten. Die 3D-Welt wird dem Stand der Technik durchaus gerecht. Alles ist sehr liebevoll mit vielen Details wie wogendem Wasser animiert, und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Die einfache, jedoch hin und wieder etwas fummelige Steuerung erlaubt es dem Spieler, sich sofort in „Ankh“ zurecht zu finden.

Das Rätseldesign ist gut durchdacht, wenngleich es trotzdem ein paar logisch nicht ganz nachvollziehbare Rätsel gibt. Beispiel gefällig? Dass man eine Feigenkonserve, um sie zu öffnen, aus dem Nasenloch der Sphinx werfen muss, darauf muss man erst einmal kommen...

„Ankh“ setzt sehr stark auf Gegenstandrätsel. Mehr als zehn Gegenstände befinden sich aber zum Glück nie im Inventar, sodass das Ganze schön übersichtlich bleibt.

Der Humor macht’s
Was Ankh aber wirklich auszeichnet, ist der – manchmal tiefschwarze - Humor. Nicht nur, dass es ein paar Seitenhiebe auf andere Genre-Titel gibt, ist es vor allem der Wortwitz der Dialoge, der das Spiel auszeichnet.

Auch die Synchronstimmen sind gut gewählt. So wird Assil von Oliver Rohrbeck, der deutschen Synchronstimme von Hollywood-Star Ben Stiller, gesprochen. Auch Ranja Bonalana, die deutsche Stimme von Renée Zellweger, ist mit von der Partie, ebenso wie die Synchronsprecher von Pierce Brosnan, "Captain Jean-Luc Picard" Patrick Stewart oder Arnold Schwarzenegger.

Fazit: Für Adventure-Freunde ist dieses Spiel ein Muss, da „Ankh“ beweist, dass das schon so oft tot geglaubte Genre doch noch Potential und Leben besitzt.

Bestes Spiel 2005
Übrigens: „Ankh“ wurde bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2005 in Essen als das beste deutsche Spiel 2005 ausgezeichnet. Zudem gab es den Deutschen Entwicklerpreis für den besten Soundtrack/In Game-Sound.

Plattform: PC
Publisher: BHV
Krone.at-Wertung: 80 %

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.