Mo, 20. August 2018

Außeneinsatz auf ISS

28.01.2014 11:00

Kosmonauten montierten erfolgreich HD-Videokameras

Zwei Kosmonauten der Internationalen Raumstation ISS haben in der Nacht auf Dienstag zwei Videokameras am Außenposten der Menschheit im All montiert. "Der Ausstieg ist erfolgreich beendet", teilte die Flugleitzentrale bei Moskau mit. Ein erster Montageversuch war Ende Dezember gescheitert.

Nach ihrem sechs Stunden und acht Minuten dauernden und erfolgreich beendeten Außeneinsatz (kleine Bilder) rund 400 Kilometer über der Erde, seien Sergej Rjasanski und Oleg Kotow wieder in die ISS zurückgekehrt, hieß es.

Ein erster Versuch, die UrtheCast-Kameras (im Bild ist eine davon links oben zu sehen) zu installieren, war am 27. Dezember gescheitert. Damals musste das Duo die Geräte zur Kontrolle wieder mit zurück an Bord bringen, weil die Bildqualität unzureichend war.

Kamera liefert hochauflösende Bilder
Laut Angaben der US-Weltraumbehörde NASA sind die Ultra-HD-Kameras der in Vancouver ansässigen Firma UrtheCast Teil eines kanadischen Projektes, das hochauflösendes Foto- und Videomaterial von der Erdoberfläche sammeln will.

Auf der ISS arbeiten derzeit neben Rjasanski und Kotow noch zwei US-Astronauten, ein Japaner sowie ein weiterer russischer Kosmonaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.