Mi, 22. August 2018

Während Trauerfeier

18.01.2014 12:46

18 Tote bei Massenpanik in Indien

Bei einer Massenpanik im Vorfeld einer Beerdigung im indischen Mumbai sind nach Angaben der Behörden mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 20 Trauernde wurden verletzt, berichteten lokale Medien.

Nach Angaben der Polizei und des Katastrophenschutzes hatten sich in der Nacht zum Samstag Tausende Trauernde vor dem Anwesen des islamischen Gelehrten Syedna Mohammed Burhanuddin versammelt. Der geistliche Führer der schiitischen Sekte Dawudi Bohras war Medienberichten zufolge am Freitag im Alter von 102 Jahren gestorben und in seinem Haus aufgebahrt worden, damit ihm seine Anhänger die letzte Ehre erweisen können.

Organisatoren rechneten nicht mit so vielen Menschen
Was die Massenpanik auslöste, war zunächst unklar. Die Organisation sei schlecht gewesen, gab der Polizeipräsident von Mumbai, Satyapal Singh, zu. Die Polizei habe nicht mit so vielen Menschen in den engen Gassen um das Haus von Syedna gerechnet. "Die Tore waren geschlossen. Die Menschenmenge drückte nach vorne und viele Menschen wurden erdrückt oder fielen übereinander", sagte er. Die meisten der Toten seien erstickt, fügte er hinzu.

Unbestätigten Medienberichten zufolge wurden zwischen 20 und 40 Menschen bei der Massenpanik verletzt. Polizeibeamte in Mumbai sagten, aufgrund der großen Menschenmenge sei es schwierig, die Zahl der Verletzten genau zu ermitteln.

Zu den Beerdigungsfeierlichkeiten am Samstagnachmittag (Ortszeit) wurden Zehntausende Gläubige aus Indien und aus dem Ausland erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.