Sa, 18. August 2018

Beziehungstat

14.01.2014 16:56

Mann erwürgt Freundin und stellt sich Polizei

Mordalarm in Frohnleiten im Bezirk Graz-Umgebung: Ein 39-jähriger Mann stellte sich am Dienstagvormittag der Polizei und erklärte, er habe seine 55-jährige Lebensgefährtin getötet. Beamte fanden die Leiche der Frau wenig später im gemeinsamen Wohnhaus vor.

Der russische Staatsangehörige betrat am Dienstag um 8 Uhr die Polizeiinspektion Schmiedgasse in Graz und gestand, seine Freundin ermordet zu haben. Die Beamten hielten daraufhin an der angegebenen Adresse Nachschau und fanden im Schlafzimmer die 55-Jährige tot im Bett vor - sie dürfte erwürgt oder erstickt worden sein. Näheres soll eine Obduktion am Mittwoch klären.

Der mutmaßliche Täter - er soll sich seit 2005 in Österreich aufhalten - wollte zum genauen Hergang und Zeitpunkt der Tat ebenso wenig sagen wie zum Motiv. Angeblich konnte er sich an nichts erinnern, erzählte den Beamten bei der Befragung nur, dass er in der Nacht auf Dienstag herumgeirrt und in einem Park gelegen sei, ohne zu wissen, wo er eigentlich war.

Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. Eine Tatrekonstruktion am Mittwoch soll Aufschlüsse über die näheren Umstände geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.