Sa, 18. August 2018

Für Mega-Gage

20.12.2013 10:25

Schlager-Star Wendler soll in Dschungelcamp ziehen

Seit Jahren versammeln sich zahlreiche mehr oder weniger bekannte Promis im RTL-Dschungelcamp, um sich dort einen Popularitätsschub zu holen. Für die kommende Staffel wurde jetzt der erste Camper enthüllt: Schlager-Star Michael Wendler soll in die australische Wildnis ziehen - und das natürlich für eine ordentliche Gage.

Wie die "Bild" berichtet, macht Schlager-König Wendler das natürlich nicht für einen feuchten Händedruck. Der Sänger soll sich für eine Gage von 80.000 Euro den Dschungelprüfungen stellen. Von Wendler selbst oder vom Sender RTL gibt es noch keine Bestätigung. Auch über weitere Kandidaten der neuen Staffel ist nichts bekannt

Michael Wendler ist zwar gut im Schlagergeschäft, das Geld würde ihm dennoch gelegen kommen. Wendlers Ex-Manager Heiko Schulte-Siering zum Beispiel hätte gern noch 229.000 Euro von dem Schlagersänger, es soll sich dabei um offene Provisionen handeln, schreibt die "Bild".

Vor zwei Jahren noch abgelehnt
Übrigens: Bereits vor zwei Jahren hatte es Gerüchte gegeben, dass Wendler in den Dschungel geht. Damals betonte sein Manager Markus Krampe allerdings noch: "Niemals! Das Dschungelcamp ist ein Format für Leute, die ihre gute Zeit entweder schon hinter sich hatten oder niemals vor sich haben werden. Michael Wendler ist zu erfolgreich, um im Dschungelcamp zu starten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.