So, 19. August 2018

Beging Selbstmord

09.12.2013 15:56

Nach Hausexplosion: Toter in Schuppen entdeckt

In einem Wohnhaus unterhalb der bekannten Burg Hochosterwitz in Kärnten ist es am Montagnachmittag zu einer gewaltigen Explosion gekommen. Teile des Gebäudes wurden schwer beschädigt. In einem Holzschuppen neben dem Haus wurde der Leichnam eines 38-jährigen Mannes gefunden - er dürfte sich erhängt haben. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang.

Bei der Suche nach möglichen Verletzten entdeckten die Einsatzkräfte den Toten. Es handelt sich um den Sohn der Hausbesitzerin. "Es ist davon auszugehen, dass der Suizid und die Explosion in einem Zusammenhang stehen", sagte Polizeisprecher Rainer Dionisio.

Zur Detonation war es gegen 13.45 Uhr in der Gemeinde St. Georgen am Längsee gekommen. Die Besitzerin des Hauses befand sich zum Zeitpunkt der Explosion zwar im Gebäude, wurde aber nicht verletzt. Ein Mann befand sich im Freien, auch er wurde nicht verletzt. Zwei weitere Mieter des Zweiparteienhauses waren nicht daheim. Das Haus wurde massiv beschädigt und kann aller Voraussicht nach nicht mehr bewohnt werden, derzeit besteht Einsturzgefahr.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird vermutet, dass ein Heizkessel explodierte. Die Polizei forderte einen Sachverständigen an, der die genaue Ursache der Explosion klären soll. Die Feuerwehr war am späten Nachmittag weiter damit beschäftigt, das Haus zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.