Di, 13. November 2018

Prost mit Promille

04.11.2013 15:30

Schotten brauen stärkstes Bier der Welt

Es hat 67,5 Prozent Alkohol und nennt sich "Snake Venom", zu Deutsch Schlangengift: Die beiden Schotten John McKenzie und Lewis Shand haben mit ihrer Brauerei Brewmeister einen ziemlich giftigen Gerstensaft kreiert. Auch der Preis hat es in sich: Die Flasche kostet 50 Pfund, umgerechnet rund 60 Euro.

Ganz ohne Warnhinweis kommt es nicht aus, das stärkste Bier der Welt. Eine gelbe Schleife um den Hals einer Flasche mit giftgrünem Etikett warnt den geneigten Biertrinker, dass dieser Gerstensaft nicht unbedingt als Durstlöscher gilt. "Snake Venom" ist der klingende Name des hochprozentigen Getränks, vom Alkoholgehalt kann es aber locker als Absinth durchgehen. Das Schlangengift war allerdings nicht der erste Versuch, das weltstärkste Bier zu brauen.

"Armageddon" war zu schwach
Die beiden Schotten John McKenzie und Lewis Shand, die zusammen die Brauerei Brewmeister in der schottischen Kleinstadt Keith betreiben, fanden gewöhnliches Starkbier mit etwas mehr als 6,5 Prozent Alkoholgehalt zu langweilig. Hochprozentig musste der Gerstensaft sein, und so kam bereits im Vorjahr das "Armageddon" mit 65 Prozent auf den Markt. Allerdings war den beiden Bierliebhabern auch das nicht genug - und so entschloss man sich, den eigenen Rekord mit dem "Snake Venom" noch einmal zu überbieten. Die Zutaten: natürlich Hopfen, Malz und schottisches Quellwasser.

Schmeckt wie Bier
Die Frage aller Fragen: Kann denn ein Bier mit 67,5 Prozent überhaupt noch schmecken? Ja, sagen McKenzie und Shand: Im Gegensatz zum Vorgänger "Armageddon" sei der Biergeschmack viel deutlicher ausgeprägt. Shand auf der Webseite der Brauerei: "Das Bier ist hopfig, malzig und sehr schmackhaft. Es schmeckt eher nach Bier als nach Hochprozentigem." Allerdings sollte man sich beim Konsum des Getränks eher zurückhalten: 35 Milliliter pro Sitzung seien genug.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.