08.10.2013 09:57 |

Ob das gut geht?

Lindsay Lohan will Entzugsklinik gründen

Nach sechs Entzügen wegen Alkohol- und Drogenproblemen sieht sich Lindsay Lohan jetzt wohl als Expertin in Sachen Suchtbewältigung. Die skandalgebeutelte Schauspielerin soll jetzt nämlich ernsthaft darüber nachdenken, gemeinsam mit einigen Investoren eine eigene Entzugsklinik zu gründen. Ob das gut gehen kann?

Ein Bekannter berichtet "RadarOnline" über Lohans Pläne: "Lindsay will einfach anderen Leuten helfen, und sie hat mit einigen ihrer reichen Freunde über die Idee gesprochen, eine Entzugsklinik zu eröffnen. Sie liebt die Idee und glaubt wirklich, dass ihr Name dem Drogenentzug allgemein mehr Aufmerksamkeit verleihen kann."

Im Juli wurde Lohan aus der Entzugsklinik entlassen, und seitdem widersteht die 27-Jährige dem wilden Partyleben in New York. Dort soll das Projekt auch aufgebaut werden. "Lindsay erzählt all ihren Freunden, dass sie mittlerweile weiß, welche Behandlung hilft und welche nicht", fügt der Bekannte hinzu. "Sie hat das Gefühl, dass sie die Richtige ist, um anderen jungen Leuten mit ihren Problem zu helfen. Vielleicht klappt es auch nicht, aber sie steht auf jeden Fall total hinter der Idee und will etwas zurückgeben."

Lohan arbeitet außerdem an einer neuen Reality-Show über ihr Leben für Oprah Winfreys Sender OWN. Die Produzenten haben allerdings die Entscheidung getroffen, ihre Eltern, Michael und Dina Lohan, aus der achtteiligen Serie auszuschließen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol