Mo, 24. September 2018

Abkommen mit Seoul

21.09.2013 11:25

Nordkorea sagt Zusammenführung von Familien ab

Nordkorea hat die für kommende Woche geplanten Familienzusammenführungen mit Südkorea abgesagt. Die Treffen der Familien würden auf unbestimmte Zeit verschoben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Samstag. Auf die Wiederaufnahme der Zusammenführungen von Angehörigen, die im Korea-Krieg (1950 bis 1953) getrennt wurden, hatten sich das stalinistisch geführte Nordkorea und Südkorea erst vor wenigen Wochen geeinigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).