Mo, 18. Juni 2018

Niki als "Zaungast"

03.09.2013 07:21

Galapremiere in London für Lauda-Film "Rush"

1.400 geladene Gäste erlebten am Montag am Londoner Leicester Square großes Kino. "Rush" von Regisseur Ron Howard (59) feierte Premiere, und Niki Lauda (64) schritt mit seiner Birgit über den "Red Carpet". "Dabei würde ich lieber in der letzten Reihe sitzen", so Niki, "ich bin hier schließlich nur Zaungast." Im 122-Minuten-Streifen zieht sein Leben vorüber - Feuerunfall inklusive. "Außer dass ich mir am Nürburgring 1976 das Ohr abgebrannt hab, war mein Beitrag dazu relativ gering."

Na ja, er habe Gespräche mit dem britischen Drehbuchautor Peter Morgan geführt (viele Filmangebote vor seinem hatte Niki abgelehnt) und Hauptdarsteller Daniel Brühl (34) in Wien empfangen, "damit er mich auswendig lernen kann". Das Ergebnis gefiel dem dreifachen Formel-1-Weltmeister.

Lauda: Keine bösen Erinnerungen
Kommen bei der Story über den beinahe tödlichen Rennunfall böse Erinnerungen zurück? "Nein", sagt Lauda in seiner bekannt nüchternen Art, "für mich ist das in erster Linie ein realistisch gemachter, guter Hollywood-Film. Wenn er dem Publikum gefällt, dann freu' ich mich kurz, und das war's dann auch schon."

Dabei: TV-Star David Hasselhoff, Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, Tochter Tamara und "Rush"-Mime Chris Hemsworth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.