04.10.2005 20:02 |

Geschluckt

Honda kauft BAR-Team

Honda gehören wenige Tage vor dem Grand Prix in Suzuka die Formel-1-Schlagzeilen. Der japanische Automobilhersteller übernimmt zum Jahresende nicht nur das britische Formel-1-Team BAR komplett, man versucht auch, dem japanischen Piloten Takuma Sato den Verbleib in der Formel 1 zu sichern. Sato verliert 2006 wegen der Verpflichtung von Rubens Barrichello seinen Platz bei BAR-Honda.

Das Unternehmen British American Tobacco (BAT) teilte am Dienstag in London mit, Honda werde die restlichen 55 Prozent mit Wirkung zum 31. Dezember kaufen. Honda, das BAR mit Motoren beliefert, gehörten bisher schon 45 Prozent der Aktien an dem Rennstall. Honda ist damit neben BMW der zweite Automobilhersteller, der 2006 neu mit einem eigenen Team in der Weltmeisterschaft antritt. Ferrari, Toyota und Renault sind die momentanen Vertreter mit einem komplett eigenständigen Rennstall. BAT (Lucky Strike) bleibt aber angeblich als Sponsor des Honda-Teams vorerst mit an Bord.

Fast gleichzeitig verblüffte der beim BAR-Team ausgemusterte Sato in Tokio die Öffentlichkeit mit der Aussage, er habe ein Angebot eines von Honda unterstützten Formel-1-Teams erhalten. Hondas Geschäftsführer Hiroshi Oshima bestätigte das Vorliegen eines entsprechenden Projekts und die Möglichkeit, als Motorenpartner aufzutreten.

Kommt elftes Team?
Möglicher Weise will man Sato beim (noch) mit Toyota-Motoren fahrenden Jordan-Team unterbringen. Sato beteuerte aber, es handle sich um ein zusätzliches, elftes Team, das angeblich von Bernie Ecclestone bereits den Segen hat. Das neue Team müsste sich laut Reglement bis zum 15. November einschreiben und 48 Millionen Dollar hinterlegen. "Es ist nicht sicher, ob es das neue Team tatsächlich geben wird, aber ich habe jedenfalls ein Angebot", sagte Sato am Dienstag.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten