Israel legte Liste vor

Mehr als 100 UNO-Mitarbeiter sollen bei Hamas sein

Ausland
11.07.2024 15:46

Israels Behörden haben 108 UNO-Beschäftigte identifiziert, die bei der Terrororganisation Hamas aktiv sein sollen. Dem Chef des Palästinenserhilfswerks UNRWA sei eine entsprechende Liste vorgelegt worden, teilte die israelische Botschaft in Berlin mit.

Demnach handelt es sich nur um einen kleinen Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Palästinenserhilfswerk hat insgesamt Hunderte Beschäftigte. Es bestätigte, „einen Brief der israelischen Regierung mit Vorwürfen gegen Mitarbeiter, die im Gazastreifen arbeiten“ erhalten zu haben. „Das UNRWA nimmt diese Vorwürfe sehr ernst“. Die Organisation habe den Brief daher auch beantwortet und um Informationen sowie Zusammenarbeit gebeten. Eigene Geheimdienste habe man aber nicht, um die Behauptungen zu überprüfen.

UN-Mitarbeiter im Gazastreifen (Bild: APA/AFP)
UN-Mitarbeiter im Gazastreifen

 „Mechanismen gegen Unterwanderung“
UNRWA war im Jänner von Israel beschuldigt worden, mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt zu haben, die in der Terrororganisation Hamas oder in dem Palästinensischen Islamischen Jihad (PIJ) aktiv sind (siehe Video oben). Sie sollen in das Massaker vom 7. Oktober verwickelt sein. Israels Regierung stellt es so dar, dass die ganze Organisation von der Hamas unterwandert ist. Mehrere Regierungen westlicher Staaten, darunter auch die österreichische, stellten ihre Zahlungen an das Hilfswerk zwischenzeitlich ein.

Israel glaubt Prüfung nicht
Ein Prüfbericht kam zu dem Schluss, dass seither „robuste“ Mechanismen eingeführt worden seien, um den Neutralitätsgrundsatz der Organisation zu wahren. Israels Regierung zeigte sich davon unbeeindruckt. Die Hamas nutze auch Einrichtungen der UNO militärisch, hieß es jetzt. „Die UNRWA ist zum Terrorhilfswerk geworden.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele