Blutige Invasion

Die Ukraine schrumpft: Gewaltige Folgen drohen

Ausland
11.07.2024 06:00

Die russische Invasion und die Vertreibung von Millionen Menschen hat auch massive Auswirkungen auf die Bevölkerungsstruktur - es droht ein Rückgang von knapp einem Drittel.

Seit dem Einmarsch von Putins Truppen im Februar 2022 kam es zu einer der größten Bevölkerungsverschiebungen seit Jahrzehnten. Allein bis zur Mitte des Vorjahres sind 5,9 Millionen Menschen - überwiegend Frauen – aus der Ukraine geflüchtet. Aber auch innerhalb des Landes wurden weitere 5,1 Millionen vertrieben. Summa summarum hat die blutige Invasion elf Millionen Ukrainer gleichsam entwurzelt.

Fluchtbewegung führt zu niedriger Geburtenrate
Doch das ist noch nicht alles. Laut Untersuchungen unter Leitung der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Wien drohen auch gewaltige langfristige Folgen. „Der Krieg in der Ukraine hat den wohl größten Migrationsstrom in Europa seit der Vertreibung der Deutschen aus vielen Ländern nach dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst“, so Tomáš Sobotka vom Institut für Demografie der ÖAW.

(Bild: www.viennareport.at/(c) www.VIENNAREPORT.at)

Gleichzeitig warnt der Wissenschafter vor einer „nachhaltigen negativen Beeinflussung der Bevölkerungsstruktur und -dynamik der Ukraine“. Sprich: Diese Fluchtbewegung hat den langfristigen Trend des Bevölkerungsrückgangs und der niedrigen Geburtenrate dramatisch beeinflusst.

Zitat Icon

Die russische Invasion in der Ukraine führte zur größten Bevölkerungsverschiebung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg.

Tomáš Sobotka, stellvertretender Direktor des Instituts für Demografie in Wien

Die Demografin Anna Goujon hat die Entwicklung bis 2052 errechnet. Langer Krieg und geringe Rückkehrrate sind das pessimistischste Szenario. Denn dann würde die ukrainische Bevölkerung um 31 Prozent schrumpfen.

Ukraineranteil bei uns: 1,1 Prozent der Gesamtbevölkerung
Aber selbst in der optimistischsten Vorschau – wenn sich das Land schnell erholt – gehen die Wissenschafter von einem Bevölkerungsrückgang um 21 Prozent aus. In Österreich beträgt der Anteil ukrainischer Bürger gemessen an der Gesamtbevölkerung übrigens 1,1 Prozent.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele