Bildungs-Kooperation

„Leistbare, hochwertige Bildung für ganz Kärnten“

Kärnten
10.07.2024 17:01

Statt ihr eigenes Süppchen zu kochen, wollen die großen Bildungseinrichtungen des Landes für Erwachsene zukünftig enger zusammenarbeiten. Ziel ist mehr Bildung für alle Kärntner.

„Nur ein Prozent der Kärntner über 50 bilden sich weiter. Für die zukünftige Entwicklung Kärntens wäre das eine Katastrophe, wenn das so weiter geht“, malt WIFI-Chef Andreas Görgei ein düsteres Bild. „Wir haben da eine Verantwortung für das ganze Land.“ Deswegen haben sich vier große Bildungseinrichtungen zusammengetan: die FH Kärnten, die Volkshochschulen, das bfi und das WIFI. Mit der Uni Klagenfurt laufen Gespräche.

Bildungshubs in ganz Kärnten
Von diesem Bildungsnetzwerk soll ganz Kärnten profitieren, als Vorbild dient der Bildungshub in Spittal, der dort 2021 von der FH Kärnten mit Fokus auf Holz gegründet wurde. „Dieses Modell wollen wir eben kärntenweit einführen“, erklärt Landeshauptmann Peter Kaiser. „Bildung ist ein Recht und sichert den sozialen Frieden.“ Die Vorsitzende des neuen Vereins, Beate Gfrerer, sieht diesen als „Schnittstelle zum Land“.

Unterstützung für die Initiative kommt auch von der Wirtschaft: Infineon-Chefin Sabine Herlitschka ist Ehren-Präsidentin. „Es geht hier um Bildung, die sich nach dem Bedarf der Menschen richtet. Da herrscht noch viel Handlungsbedarf“, betont sie. Das Angebot soll ganz Kärnten vorwärtsbringen. „Das Ziel ist leistbare, hochwertige Bildung, unabhängig vom Wohnort“, erklärt bfi-Chef Gerald Pototschnig und FH-Rektor Peter Granig stellt klar: „Kein Land kann auf auch nur ein Talent verzichten.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele