Traurige Gründe

Beckinsale: Darum war sie wochenlang im Spital

Society International
10.07.2024 09:37

Von Schönheitsoperationen bis hin zu Krebs – als sie Anfang des Jahres ins Krankenhaus eingewiesen wurde, überschlugen sich online die Spekulationen über den Grund. Auf Instagram Story enthüllte Kate Beckinsale jetzt den wahren Grund dafür – und dieser ist richtig traurig.

Die Schauspielerin hatte im März Fotos von sich aus dem Krankenhausbett gepostet. Auf diesen sah sie ausgemergelt und blass aus. Den Grund dafür, dass sie sogar sechs Wochen lang stationär behandelt werden musste, verriet sie allerdings nicht. Bis ihr jetzt die Hutschnur platzte, da „Arschlöcher“ ständig über ihren deutlichen Gewichtsverlust lästerten.

„Sehr schnell sehr viel Gewicht verloren“
Auf den Kommentar eines Kritikers, der unter einem Foto der 50-Jährigen „Dein Arsch ist scheinbar weggelaufen“ schrieb, konterte sie: „Nein, ich Wirklichkeit musste ich den sehr schockierenden Tod meines Stiefvaters (dem Regisseur Roy Batterby, Anm.) miterleben und meine Mutter hat Krebs im 4. Stadium. Deshalb habe ich vor Stress und Trauer sehr schnell sehr viel Gewicht verloren.“

Und nicht nur das. Sie verriet, dass sie in der Notaufnahme gelandet war, weil sie wegen ihrer Trauer „riesige Mengen Blut erbrochen“ habe und dass dieses „ein Loch in meine Speiseröhre gebrannt hat“.

Legt sich mit Internet-Troll an
Beckinsale erklärte weiter: „Essen war sehr schwer für mich und ich hatte gerade sehr, sehr hart an einem Film gearbeitet, der die Gefühle aus mir herausplatzen ließ – weil er mich auch an den Tod meines Vaters erinnert hat.“

Dann attackierte die „Underworld“-Schönheit den Internet-Troll noch einmal direkt mit einer verbalen Breitseite: „Es interessiert mich nicht, was du über meinen Arsch denkst. Vielleicht solltest du dir mal besser Sorgen über deinen verfluchten Arsch machen. Am besten, du steckst dir da etwas rein – so wie eine große Ananas oder einen Backstein!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele